Hinweise zu Sponsoringanfragen

FOTOIMPEX ist im Künstlermarkt tätig, daher ist es nicht verwunderlich, dass wir mit einer vergleichsweise  hohen Anzahl an Sponsoringanfragen bedacht werden.

Das ist teilweise historisch begründet. Früher wo es noch einen richtigen Markt für analoge Filme gab, Angebot und Nachfrage im Einklang lagen und mit analogem Material Geld verdient werden konnte, wurden Künstler und Kunststudenten gerne mal von der Industrie gesponsort, damit möglichst viele Amateure ihnen „nacheifern“. Heute besteht der verbliebene Markt aber aus diesen Künstlern und Studenten selber und die Preise reichen seit Jahren nicht aus die Kosten zu decken. Daher fällt das alte Modell heute weg.

Es handelt sich bei dem bestehenden Firmenkonzept von FOTOIMPEX auch eher um eine Mischung aus Rettung der analogen Fotografie und den Notwendigkeiten als Unternehmen ausreichende Rohmarge zu erzielen um überhaupt weiterhin am wirtschaftlichen Prozess teilnehmen (sprich: existieren) zu können.

Die Eigentümer von Fotoimpex haben seit der Firmengründung vor über 25 Jahren keine Gewinne entnehmen können. Man könnte also streng genommen auch den Status eines gemeinnützigen Vereins beantragen.

Dasselbe gilt für unser Tochterunternehmen ADOX Fotowerke, die von FOTOIMPEX „ausgehalten“ werden um all die schönen Dinge weiter herzustellen, die andere Firmen bereits mangels Wirtschaftlichkeit eingestellt haben.

Insofern fallen ADOX und FOTOIMPEX mangels Gewinnen/Kapital als Mäzen vollständig aus.

Die gegebene wirtschaftliche Situation ist vor allem der desolaten Margenlage im analogfotografischen Bereich aufgrund extremen Wettbewerbs unter den noch bestehenden Anbietern geschuldet. Die meisten Produkte müssen so günstig angeboten werden, dass die Rohmarge nicht ausreicht um die beim Vertrieb entstehenden Kosten (wie die Löhne und die Ladenmiete) zu decken. Das ist z.B. bei fast allen Markenprodukten (den sogenannten „Must Have´s“) und dabei insbesondere bei allem was mit Film zu tun hat der Fall.

Daher lehnen wir Sponsoringanfragen nicht pauschal ab, differenzieren aber sehr genau um was für eine Anfrage es sich handelt und können nur sehr begrenzt helfen.

Wir legen dabei folgende Kriterien zu Grunde:

  • Die Ausstellung/der Workshop sollte sich an ein entsprechendes Puplikum mit Kaufkraft und mit einer Mindestanzahl an Teilnehmern wenden und es muss erkennbar sein, dass die Rezipienten danach zumindest perspektivisch als individuelle Käufer in Frage kommen.
  • Wir können grundsätzlich nicht dauerhaft kostenfrei liefern oder kostenlos abgeben z.B. weil die „Kunden“ Studenten oder mittellos sind. Anfragen müssen sich auf eine konkrete Veranstaltung beziehen mit der Erwartung, dass danach ein Tagesgeschäft aus der einmaligen Aktion erwächst.
  • Gegenstand der Anfrage sollten keine Fremdmarken sein. Für Fremdmarken bitte direkt an den entsprechenden Markeninhaber herantreten (z.B. Fuji bei Instax).

Bedenkt bitte, dass wir bereits in der Form wie wir Existieren im Prinzip ein großes Geschenk an die Kunstschaffenden sind!

Für Fotoclubs und Vereine gibt es seit 1992 das Fotoimpex-Freundschafts-Rabattkonto wo wir Euch auf einige ADOX Verbrauchsmaterialien Stammkundenrabatte anbieten (können). Dazu bitte bei info(ät) fotoimpex (point) de auf dem Briefkopf des Vereins ein Profi-Account einrichten lassen.

Es grüßen,

Eure analogverrückten FOTOIMPEXER